Bambino nel Tempo

 

Während ich auf das Meer schaue, wandert mein Gedanke
in die Weite einer anderen Zeit,
als ich noch an Märchen glaubte
immer mit dem Kopf in den Wolken.
Träume und Wünsche wurden Realität
in dem Buch der Fantasie.
Es war das Zeitalter des Lebens,
in dem es keinen Trübsinn gibt.

Nun in dieser Zeit der Unruhe
fühle ich, daß ich mir nichts mehr vormachen kann.
Trotz allem bleibt etwas von der Naivität
In mir gibt es auch die Hoffnung,
so wie ich mich auch immer fragen will, warum.

Und ich male mir auf meine Weise die Welt in mir drinnen aus,
wie ein Kind in der Zeit, das niemals seine Neugierde verliert.
Es ist der Instinkt, der mich von hier wegfliegen lässt.
Ein Kind in der Zeit ergibt sich nie,
sondern sucht das Glück.

Während ich die salzige Luft einatme, begleitet mich die Gewohnheit.
Dieser Ort erschien mir geheimnisvoll, in der Erinnerung, als ich klein war.
Und wie ich nun eine Antwort suche, die es nicht gibt
und nicht weiß welchen Unterschied es gibt zwischen :
Hier sitzen zu bleiben und abzuwarten oder von hier wegzugehen.

Und ich male mir auf meine Weise die Welt in mir drinnen aus,
wie ein Kind in der Zeit, das niemals seine Neugierde verliert.
Es ist der Instinkt, der mich die Realität ändern lässt.
Ein Kind in der Zeit ergibt sich nie,
sondern sucht das Glück.

Und für immer unsichtbar und wahr wird dieser Teil von mir bleiben …

Und ich male mir auf meine Weise die Welt in mir drinnen aus -
ein Kind in der Zeit, das niemals seine Neugierde verliert.

Top